Asien-Pazifik-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (APA)
BDI-Präsident Dieter Kempf bei der Asien-Pazifik-Konferenz der Deutschen Wirtschaft (APK) 2018 in Jakarta, Indonesien © BDI

Asien-Pazifik-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (APA)


Ziel seiner Arbeit ist die Intensivierung und inhaltliche Gestaltung der Zusammenarbeit mit den Ländern der Asien-Pazifik-Region und die Förderung von Handel und Investitionen in beide Richtungen. Strategisches Leitbild in Zeiten wachsender weltwirtschaftlicher Herausforderungen und steigender wirtschaftlicher Bedeutung der asiatisch-pazifischen Länder ist es dabei, mit Asien den Wandel zu gestalten, dies mit den Eckpunkten „Partnerschaft, Innovation, Nachhaltigkeit“. Als Gemeinschaftsinitiative der Trägerverbände BDI, DIHK, OAV, BGA und Bankenverband bündelt der APA wirtschaftliche und wirtschaftspolitische Anliegen der deutschen Wirtschaft mit Interessen in der Region. Der APA engagiert sich vor allem bei hochrangigen wirtschaftspolitischen Terminen und Veranstaltungen, bei Besuchen asiatischer Regierungsvertreter und bei Auslandsreisen der Bundesregierung. Hauptveranstaltung ist die gemeinsam mit den AHKs und dem BMWi regelmäßig an einem Standort in der Region organisierte Asien-Pazifik-Konferenz der Deutschen Wirtschaft. Hochrangige Vertreter aus Großunternehmen und von in Asien-Pazifik besonders engagierten mittelständischen Firmen fördern die Arbeit des APA. An der Spitze des APA steht seit Februar 2019 als neuer Vorsitzender Joe Kaeser, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG.

Ehemaliger APA-Vorsitzender Dr. Hubert Lienhard: "Wir wollen mit Asien den Wandel gestalten. Unsere Eckpunkte hierfür sind: Partnerschaft, Gleichberechtigung und Nachhaltige Entwicklung." © Christian Kruppa
Festveranstaltung zur Vorsitzübergabe mit Bundeskanzlerin Merkel. Links von ihr der ehemalige Vorsitzende Hubert Lienhard, rechts der Kanzlerin der neue Vorsitzende Joe Kaeser © Christian Kruppa
© Christian Kruppa
© Christian Kruppa

Homepage des Asien-Pazifik-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft